"Musik"

Stefan Schramm
Jeder kennt Momente
Wo Alles zuviel wird
Mit seiner Kraft am Ende
Den Halt den man oft verliert
Doch geht es stetig weiter
Im langen Lebenskrieg
Denn etwas macht uns heiter
Und das ist die Musik

So kann schon eine leise
Und klare Melodie
Auf einer langen Reise
Die Zeit vertreiben wie
Im Fluge und nach Stunden
Am Zielort angelangt
Da tanzt du deine Runden
Und lächelst wohl entspannt

Stets wenn wir es erleben
Des Alltags heiße Glut
Und uns des Nacht ergeben
Der wilden Tanzeswut
Dann fällt die Last in Stücken
Von uns wie spröder Schlick
Wir lassen uns verzücken
Von jedem Augenblick

Wenn unser Herz voll Liebe
Und Frohsinn unsre SeelŽn
Wenn wir wie kleine Diebe
Uns etwas Zeit erstehlŽn
Um einfach zu verharren
Und lauschen einem Klang
Um einfach zu erstarren
In seinem feinen Bann

Schon immer gab es Lieder
Und immer die Musik
Doch kommt es immer wieder
Auch zu Gewalt und Krieg
Weil Menschen oft von Macht
Und Geld besessen sind
Und in so mancher Nacht
Ein Lied zu leise klingt

Wenn eine Stimm zu leise
Dann kommt es manchmal vor
Auf wundersame Weise
Wird schnell daraus ein Chor
Wir hoffen auf den Tag
An dem zu letzt der Krieg
Ganz ohne Mord und Totschlag
Besiegt wird von Musik


-->Download als PDF<--

zurück