"Die schwarze Rose"

Stefan Schramm

(1)Die Nacht war klar, das Wasser kalt
und ich sah deine roten Lippen.
Weiße Haut so wunderschön
bedeckte deine Bloßen Rippen
Der Wind spielte mit deinem Haar
liebkoste deine zarten Brüste
Mich quälte ein Gedanke nur
Wenn ich nur deinen Namen wüsste.

(ref)Sei meine
Schwarze Rose, die im dunklen Licht erblüht
Schwarze Rose, die mein Lebenslicht verglüht
Schwarze Rose, die mein altes Ich ertränkt
Schwarze Rose, die mein Leben fortan lenkt

(zwi)

(2)Ich folgte fortan deiner Spur
durch Täler über hohe Berge
Erfüllte einen stummen Schwur
Ergötzte mich an deinen Werken
Mein Herz es schreit in stummer Qual
wenn jemand deine Lippen küsste
Ich hatte einfach keine Wahl
Wenn ich nur deinen Namen wüsste

(ref)

(zwi)

(3)Im Schatten war ich für dich da
Leid und Pein von dir zu halten
Doch langsam wurde es mir klar
an dir würde mein Herz erkalten
Ich eilte ziellos durch die Nacht
bis mir klar war was ich tuen musste
Brechen deine Zaubermacht
Jetzt da ich deinen Namen wusste

(bri)Du hast mich verhext
Nun musst du dran glauben
komm ich breche deinen Zauber
Du hast mich verletzt
Um von dir zu schreiten
werd ich dich ins Jenseits geleitet
Komm zu mir Rose
Sei meine Braut
Komm und verbrenn dir deine Haut
Blutige Lippe, blutiges Harr
Nichts wird mehr wie´s früher war


Komm zu mir
Geh mit mir
Folge mir
Sterb mit mir

Komm zu mir
Schwarze Rose, die im dunklen Licht erblüht
Geh mit mir
Schwarze Rose, die mein Lebenslicht verglüht
Folge mir
Schwarze Rose, die mein alter ich ertränkt
Sterb mit mir
Schwarze Rose, der ich mein Leben schenk
Anhören:
Versionsdatum: 17. Juli 2009 - Gemastert von Oliver Prutti
Download:
  • PDF Lyrics und Chords als PDF


zurück