"Göttin"

Stefan Schramm
(ref)Wie oft hab ich dich schon
erträumt, ersehnt und nicht gefunden
Wann kommst du Göttin
heilst mit einem Kuss all meine Wunden
Wer bist du, wo bist du und warum zögerst du
Warum hält dich allein das Glück
So grob vor mir zurück

(1)Wie weiser Marmor deine Haut
so makellos und rein
Und dennoch weicher als der
fahle Mondenschein
Wie der Schatten kommst du
zu mir in der Nacht
Oh Traum, verrate mir
was hast du mit mir gemacht?

(2)Wie ein Tuch aus schwarzer Seide
fällt dein Haar dir ins Gesicht
Verdeckt das Leuchten deiner Augen
doch den Glanz verbirgt es nicht
Ein Glanz der mich umhüllt wie
Sternenlicht bei Nacht
Oh Traum, verrate mir,
was hast du mit mir gemacht?

(ref)

(3)In blut´gem Rot erscheint dein
Wollüstiger Mund
Als wäre von er tausend
heißen Küssen wund
Verspricht mir Wärme und
die Leidenschaft der Nacht
Oh Traum, verrat mir,
was hast du mit mir gemacht?

(4)Doch wird die Nacht besiegt durch
strahlend Sonnenschein
So wird auch dieser Traum schon bald
verloren sein
Es bleibt alleine die
Erinnerung dieser Nacht
Oh Traum, verrat mir,
was hast du mit mir gemacht?

(2xref)
Anhören:
Versionsdatum: 17. Juli 2009 - Gemastert von Oliver Prutti
Download:
  • PDF Lyrics und Chords als PDF


zurück