"Holde Maid"

Stefan Schramm
(1)Was macht der Knecht in kalter Nacht
wenn all sein Tagwerk ist vollbracht?
Er sehnt sich nach dem blanken Leib
von einer wunderschönen Maid
Er hofft und bangt und grübelt viel
wie er erreichen kann sein Ziel
Noch während er um Fassung ringt
der Barde draußen leise singt…..

(ref)Holde Maid, holde Maid
Lass mich deine Lippen schmecken
Holde Maid, holde Maid
Lass mich deinen Körper necken
Denn heut Nacht will ich dein Diener sein
Glückseeligkeit mit dir allein
versunken bis der Morgen kommt
in deinen Lippen
und deinen Armen

(2)Was macht der Dieb im Mondenschein
wenn er bei einer Maid will sein?
Auch wenn am Morgen Münzen fehl´n
der Weiber Herz nicht leicht zu stehl´n
Und wer des Nachts durch Schatten springt
braucht sich nicht wunder wenn´s nichts bringt
Noch während er die Schlösser knackt
der Barde seine Meid schon packt

(ref)

(3)Was macht der Fürst in seinem Leh´n
wenn keine Hochzeitsfahnen weh´n ?
Was nutzt ihm denn schon seine Macht
wenn man ob seiner Plautze lacht
Wohl ist er reich, doch all sein Geld
nützt ihm nicht viel dem Frauenheld
Noch während er zählt all sein Gold
dem Barde eine Maid ist hold

(ref)

(4)Drum hört ihr Leute überall
So bringt ihr keine Maid zu Fall
ob Fürst ob Knecht oder ob Dieb
die Weiber ha´m die Barden lieb
Drum denkt bei eurer Weiberschau
Wie schön und lieblich jene Frau
seid froh und dichtet ihr ein Lied
und freut euch dran was dann geschieht.

(ref)
(ref2)
Anhören:
Versionsdatum: 17. Juli 2009 - Gemastert von Oliver Prutti
Download:
  • PDF Lyrics und Chords als PDF


zurück